Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúas navegando, consideramos que aceptas nuestra política de cookies.

×

Empfehlungen

Empfehlungen

Baliza Gran Senda de Málaga

Für eine erfolgreiche und sichere Wanderung ist eine angemessene und intakte Ausrüstung genauso wichtig, wie die Vorbereitung der Wanderstrecke.

Vorbereitung der Wanderstrecke

Unterlagen

Jeder Wanderer sollte vor seiner Wanderung die folgenden Ratschläge berücksichtigen:

  • Informationen über das Gebiet zu sammeln.
  • Für amtliche Wegerechte zu sorgen, wenn es sich um eine Sperrzone oder ein Privatgrundstück handelt, sowie die Erlaubnis zu zelten oder andere Übernachtungsmöglichkeiten zu organisieren.
  • Sich zu informieren, wie man zum Anfang der Wanderstrecke gelangt.
  • Sich ausführlich die Strecke auf der Karte anzusehen und die besten Wettervoraussetzungen sowie die Streckendauer zu kennen.
  • Wenn man ein Navigationssystem benutzt, sollte man sich die Strecke herunterladen und berücksichtigen, dass diese im GPX- Format ist und DATUM WGS 84 ist.

Senderista 2

Zusätzliche Hinweise

Die Wanderstrecken, die in diesem Führer auftauchen, wurden nach den gesetzlichen Regelungen des Handbuchs der Wanderwege von Fachkräften entworfen und sind problemlos begehbar. Trotzdem müssen wir berücksichtigen, dass es Strecken mit einer Kennzeichnung (zum Beispiel PR A-266) gibt. Diese sind ausgeschildert und amtlich geprüft und folgt man den internationalen Schildern kann man die Strecke problemlos absolvieren. Weiterhin gibt es Strecken, die zwar einen Namen haben, aber bis jetzt noch keine Kennzeichnung. Diese müssen noch beschildert und amtlich genehmigt werden. Aus diesem Grund müssen die Daten und Karten, die wir in diesem Führer zusammengestellt haben noch geprüft werden, um einen sicheren Wanderweg garantieren zu können.

Grundlegende Richtlinien für den Wanderer

Das Geheimnis für eine gute Wanderung mit minimaler körperlicher Anstrengung beruht auf zwei Faktoren: die körperliche Leistungsfähigkeit (die man durch Training erreicht) und die Technik (die man aufgrund der Kenntnisse über die Strecke erlangt). Davon ausgehend müssen 5 grundlegende Richtlinien berücksichtigt werden:

  1. Man sollte die Wanderung langsam beginnen, bis man eine konstante Geschwindigkeit erreicht, ohne zu laufen oder grundlos anzuhalten.
  2. Man sollte den Laufrhythmus mit der Atmung koordinieren.
  3. Man sollte längere Pausen vermeiden, um die Muskeln nicht abzukühlen.
  4. Man sollte richtig gehen, das heißt richtig auftreten, auf die richtige Körperhaltung achten und der körperliche Schwerpunkt sollte senkrecht zu den Füßen sein. Beim Auf- und Abstieg ist der Körper etwas nach vorne geneigt und beim Aufstieg sollte man langsamer werden und die Schrittlänge reduzieren. Für eine ebene Strecke sind 3 bis 4 Kilometer pro Stunde eine gute Geschwindigkeit. Unter normalen Umständen kann man mit konstanter Geschwindigkeit und wenigen Pausen einen Höhenunterschied von 300 bis 400 Metern in ungefähr einer Stunde absolvieren.
  5. Man sollte jede halbe Stunde Wasser oder andere isotonische Getränke zu sich nehmen. Die Nahrungsaufnahme muss der körperlichen Anstrengung entsprechend sein, man sollte jedoch darauf achten nicht zu viel zu essen.