Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúas navegando, consideramos que aceptas nuestra política de cookies.

×

Unterschiedliche Arten von ausgeschilderten Wanderwegen

Unterschiedliche Arten von ausgeschilderten Wanderwegen

Ausgeschilderte Wanderwege

Baliza de Gran Senda de Málaga (GR 249)Dabei handelt es sich um mit Schildern gekennzeichnete Fußwege (wie Meilensteine, Pfeile, Schautafeln, Bemalungen am Wegesrand, etc.), die den Übergang über asphaltierte und befahrene Straßen so weit es geht vermeiden.

Die beschilderten Wanderwege lassen sich in drei große Gruppen aufteilen:

  • Schilder von Fernwanderstrecken (GR – Gran Recorrido), solche die länger als 50 Kilometer sind, weit auseinanderliegende Orte verbinden sowie über Gegenden, Landkreise, Regionen oder ganze Länder führen und üblicherweise in Streckenabschnitte aufteilt sind.
  • Schilder von Kurzwanderstrecken (PR – Pequeño Recorrido), solche die zwischen 10 und 50 Kilometer lang sind und durch spezielle Gegenden oder zu einem bestimmten Ort führen. Diese kann man an einem Tag absolvieren. Unter der Abkürzung PR-A versteht man einen Kurzwanderweg in Andalusien (Pequeño Recorrido de Andalucía)
  • Schilder von lokalen Wanderwegen (SL – Senderos Locales), solche die nicht länger als 10 Kilometer sind und deren Schwierigkeitsgrad niedrig ist.

In dem Fall, dass ein Fernwanderweg (GR) durch drei oder mehr europäische Länder geht, spricht man von einem internationalen Wanderweg und dies wird mit dem Buchstaben E (für España – Spanien) gekennzeichnet.

Tipos de Senderos Homólogos (GR 249)

Für wen sind sie bestimmt?

Señalización 3

Die Fernwanderstrecken (GR) undKurzwanderstrecken (PR)richten sich an alle, die gern wandern, die Natur lieben, die Landschaft beobachten und alles das kennenlernen wollen, was der Weg bietet. Man kann auch anderen Hobbys nachgehen, wie zum Beispiel der Fotografie, der Malerei oder dem Interesse für die Tier- und Pflanzenwelt.

Es sind weder spezielle körperliche Fähigkeiten, ein bestimmtes Alter, noch die Zugehörigkeit zu einem Wanderclub (auch wenn dies zu empfehlen ist) notwendig. Der gut ausgeschilderte Weg macht es beinahe unmöglich sich zu verlaufen und garantiert ein schönes Familienerlebnis.
Die Strecke auf einem ausgeschilderten Weg kann in beide Richtungen absolviert werden und die Dauer der Wanderung ist jedem selbst überlassen.

Manchmal gibt es Abzweigungen, die zu Sehenswürdigkeiten oder anderen Orten von besonderem Interesse führen.
Auf den Fernwanderstrecken liegt nach einer bestimmten Kilometeranzahl immer eine Ortschaft, wo der Wanderer Proviant einkaufen oder übernachten kann. So muss er nicht viel Gepäck mit sich tragen. Die Kurzwanderstrecken sind – im Gegensatz zu den Fernwanderstrecken – als kurze Spaziergänge, Tages- oder Wochenendausflüge konzipiert.