Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúas navegando, consideramos que aceptas nuestra política de cookies.

×

Verbote

Verbote

Da der Besuch durch ein Naturschutzgebiet mit schmalen Wegen auf großen Höhen führt, und mit dem Ziel, das Gebiet zu schützen und jegliche Gefahr der eigenen Sicherheit und der anderer Besucher zu vermeiden, müssen die folgenden generellen Verbote beachtet werden:

  • Auf jedem Abschnitt der Klettersteige Kinder oder Personen jeglichen Alters auf den Arm zu nehmen.
  • Das Tragen von Badelatschen, Schuhen mit Absätzen oder anderen, die nicht zum Wandern geeignet sind, kann zu Knöchelverletzungen oder Stürzen führen.
  • Die Benutzung von Klettergurten oder anderen Befestigungselementen an der „Lebenslinie“ (Kabel), die sich an den Klettersteigen befindet, da solche Hindernisse beim Überqueren der Klettersteige andere Besucher in die Gefahr bringen kann abzustürzen.
  • Die Mitnahme von Rucksäcken, Taschen oder Tüten oder anderen voluminösen Gegenständen. Ebenso ist die Nutzung der sogenannten „Selfie Sticks“ verboten, da  dadurch Menschenansammlungen an einzelnen Punkten entstehen können und der Personendurchgang behindert wird.
  • Eine nicht korrekte Nutzung der Sicherheitselemente, auf die eventuell beim Eingang hingewiesen oder die dort verteilt werden.
  • Die Nutzung von Regenschirmen. Bei Regen dürfen nur Regenjacken oder Regenkleidung getragen werden.
  • Müll zurückzulassen oder wegzuwerfen.
  • Feuer anzuzünden.
  • Jegliche Substanz zu rauchen.
  • Alkohol zu trinken oder jene Lebensmittel zu sich zu nehmen, die nicht im Absatz der Empfehlungen auftauchen.
  • Das Fotografieren oder Aufnehmen von Videos mit Stativ oder ähnlichen Hilfsmitteln, die zum Hindernis für andere Besucher werden können.
  • Da es sich bei diesem Gebiet um ein wichtiges Habitat für Vögel handelt, ist jeglicher Gebrauch von ferngesteuerten Fluggeräten oder anderen Apparaten strengstens untersagt, es sei denn, es gibt eine schriftliche Erlaubnis von Seiten des Umweltministeriums.
  • Die Mitnahme von Tieren.
  •  Das Baden im Fluss und See.
  • Der Eintritt in die Tunnel der Kanäle.
  • Das Verlassen der beschilderten Wanderwege im Gebiet von Hoyo Tal (aufgrund der Gefahr das Abrutschen von Steinen oder Felsen zu verursachen).
  • Pflanzen oder Teile davon abzurupfen.
  • Zu Schreien oder laut Musik zu hören.
  • Sich zu entkleiden, Barfuß zu laufen oder sich auf dem Gebiet hinzulegen.
  • Die Felsen oder andere geologische Elemente, wie zum Beispiel Fossilien zu beschädigen.
  • Das Bemalen oder jegliche Art von Inschriften sowohl auf den natürlichen als auch künstlichen Elementen.
  • Die Asche von Toten zu verstreuen.
  • Die Mitnahme von Kinderwagen oder ähnlichem, Rollstühlen oder sonstigen Utensilien, die eine mögliche Evakuierung erschweren könnten.
  • Die Mitnahme von Kindern unter 8 Jahren.
  • Der Verkauf oder Weiterverkauf von Eintrittskarten oder Reservierungen oder Fälschungen.

Die Besucher sind verpflichtet sich strengstens an diese oben genannten Vorschriften sowie jenen zu halten, die vom Personal in außergewöhnlichen, unerwarteten oder sonstigen Momenten ausgesprochen werden.