Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.
 
×

Der Caminito del Rey erhält den Europa Nostra Award, den Preis der Europäischen Union für das Kulturerbe

Presse

Der Caminito del Rey erhält den Europa Nostra Award, den Preis der Europäischen Union für das Kulturerbe

Der Verein Hispania Nostra überreicht diese wichtige Auszeichnung, die dem Caminito im letzten Jahr verliehen wurde

Der Preis der Europäischen Union für das Kulturerbe „Europa Nostra“, der dem Caminito del Rey letztes Jahr zugesprochen wurde, wurde heute Nachmittag feierlich in Ardales, direkt am Nordeingang des Caminito, überreicht.

Daran nahmen neben dem  Präsident der Provinzregierung Málaga, Elías Bendodo, und der Präsidentin des Vereins Hispania Nostra, Araceli Pereda, auch Bürgermeisterin von Ardales, María del Mar González; der Bürgermeister von Antequera, Manuel Barón; Fani Tufano, Mitglied der Jury von Europa Nostra; Juan Luis Ballesteros, im Auftrag der EU-Kommission, und Luis Machuca, Architekt der Restaurierung des Caminito, teil.

In der Ausgabe von 2016 des Europa Nostra Awards, wurde der Caminito dreifach ausgezeichnet: in der Kategorie „Erhaltung“, „Grand Prix“ der Jury und „Publikumspreis“.

In seiner Rede erinnerte Elías Bendodo daran, dass die Restaurierung des Caminito del Rey ein alter Wunsch der gesamten Provinz war und „gezeigt hat, dass die Erhaltung von historischem Kulturerbe nicht nur die Pflicht der vergangenen und zukünftigen Generationen ist, sondern auch eine große Bereicherung ist.

In diesen zwei ersten Jahren nach der Wiedereröffnung wurde der Caminito del Rey bereits von ungefähr 600.000 Besuchern aus der ganzen Welt besucht und hat Arbeitsplätze und Unternehmen in der gesamten Gegend geschaffen.

„Das alles wurde dank eines Projektes erreicht, das auf perfekte und respektvolle Weise in die Umgebung angepasst wurde, denn wir dürfen dabei nicht vergessen, dass wir uns im Naturgebiet der Gaitanes Schlucht befinden.

Bendodo dankte dem gesamten Expertenteam der Provinzregierung Málagas, geführt vom Architekten Luis Machuca, der das Projekt zur Restaurierung entworfen hat, das zu einem Beispiel für solche geworden ist.

Ebenfalls hob er die von der Baufirma Sando und Fachpersonal durchgeführten Arbeiten hervor, die den Bau der so spektakulären Klettersteige erst möglich gemacht hätten.

„Aber vor allem,“ fügte er hinzu, „war das Projekt, das wir den „Geist des Caminito“ genannt haben, so erfolgreich aufgrund der engen, loyalen und ununterbrochenen Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen öffentlichen Einrichtungen, die es erst möglich gemacht haben.“ Wir, die Provinzregierung Málagas, die Junta de Andalucía (Andalusische Regierung) und die Stadtverwaltungen von Álora, Ardales, Antequera und Valle de Abdalajís haben Seite an Seite gearbeitet und werden dies auch weiterhin tun.“

 

Zahlreiche Auszeichnungen

Die Arbeiten am Caminito del Rey wurden mit weiteren relevanten Preisen ausgezeichnet, wie in der Kategorie Städtebau: Landschaft und Stadt der XIII. Spanischen Biennale für Architektur und Städtebau, als eines der besten 22 städtebaulichen Projekte Spaniens  2015; eine Auszeichnung der X. Iberoiberischen Biennale für Architektur und Städtebau und der Architekturpreis Mailands in der Kategorie „Landschaftliches Design und offener Raum“.

Darüber hinaus hat der Ministerrat dem Caminito die Auszeichnung als aufstrebendes Touristenziel und die Junta de Andalucía verlieh ihm den Andalusischen Tourismuspreis 2016 in der Kategorie „Vorbildliche Verfahren“.