Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúas navegando, consideramos que aceptas nuestra política de cookies.

×

Die Provinzregierung investiert 1,9 Millionen Euro in die zweite Bauphase des Caminito del Rey

Presse

Die Provinzregierung investiert 1,9 Millionen Euro in die zweite Bauphase des Caminito del Rey

In Kürze beginnt der Auswahlprozess für den Bau eines Besucherzentrums und eines Parkplatzes am Eingang von ArdalesAuf der Strecke wird ein Tunnel mit drei Aussichtspunkten gebautBis 2019 werden weitere 5,6 Millionen Euro in den Ausbau von acht Zugangsstraßen investiert

Die Provinzregierung investiert 1,9 Millionen Euro in die zweite Bauphase des Caminito del Rey. Die Bauunternehmer werden in Kürze über ein Auswahlverfahren ermittelt. Dabei handelt es sich um den Bau eines  Besucherzentrums und eines Parkplatzes für bis zu 200 Fahrzeuge. Weiterhin wird ein neuer Kreisverkehr gebaut, um den Verkehr richtig zu leiten, sowie ein Informationszentrum am Bahnhof von El Chorro mit weiteren Parkplätzen. Auch die Strecke des Caminito wird verbessert, so wird ein Tunnel an der Gaitanes Schlucht gebaut und ein Wasserfall wieder hergestellt.

Dazu kommen weitere Verbesserungsarbeiten an den Zugangsstraßen, die sich auf insgesamt 5,6 Millionen Euro bis 2019 belaufen.

Der Präsident der Provinzregierung Málaga, Elías Bendodo, hat die Bauarbeiten dieser zweiten Bauphase zusammen mit der Abgeordneten für Umwelt und territoriale Förderung, Marina Bravo, den Bürgermeistern María del Mar González (Ardales), José Sánchez (Álora), Manuel Barón (Antequera) vorgestellt.

Bendodo verwies auf den Erfolg des Caminito del Rey unter dem neuen Management und stellte Besucherzahlen von April bis zur letzten Woche vor. Insgesamt 86.810 Personen besuchten den Königspfad, das bedeutet einen Durchschnitt von 1.099 Personen pro Tag, also 100% der maximal zugelassen Personen pro Tag.

Die drei Bürgermeister haben ihrerseits erneut auf die Zusammenarbeit hingewiesen, die den Caminito del Rey zu einer international bekannten Marke gemacht hat.

 

Besucherzentrum und Parkplätze

Die größte und wichtigste Baumaßnahme der zweiten Phase ist das Besucherzentrum, das auf dem Gelände am Eingang von Ardales, genau gegenüber der Kreuzung in Richtung El Chorro und Álora, gebaut wird.  Das Gebäude wird 500 Quadratmeter groß sein und, um sich perfekt an die Natur anzupassen, hauptsächlich aus Holz bestehen. Es wird auf einer Anhöhe über dem Stausee Grafen des Guadalhorce errichtet werden.

Es wird einen Informationsschalter, ein Geschäft mit Bücherei, einen Saal für audiovisuelle Ausstellungen und Vorträge, sowie ein Café-Restaurant geben.

Neben diesem Gebäude wird ein Parkplatz für 200 private Fahrzeuge, weiterhin ein Bereich für private Busse und für den Shuttlebus, der die beiden Eingänge des Königspfads miteinander verbindet, gebaut.

Für diese Arbeiten stehen 1,4 Millionen Euro zur Verfügung. Sie beginnen im Herbst und dauern 6 Monate.
Weiterhin werden 200.000 Euro in den Bau eines Kreisverkehrs investiert, der zum einen den Verkehr in diesem Gebiet regelt und zum anderen Zufahrt zum Besucherzentrum, den Staussen und nach El Chorro ist.

Darüber hinaus wird auch ein Parkplatz in El Chorro, sowie ein Informationszentrum für Besucher im Bahnhof von El Chorro gebaut, in das insgesamt 220.000 Euro investiert werden.

 

Tunnel mit drei Aussichtspunkten und einem Wasserfall

Weitere Verbesserungsarbeiten werden am Königspfad durchgeführt.  Der Bau eines Tunnels im Gebiet der Gaitanes Schlucht für insgesamt 126.000 Euro wurde bereits von der andalusischen Regierung bewilligt.
Unter bestimmten meteorologischen Bedingungen, meistens durch die hohen Windgeschwindigkeiten, muss der Zugang zur Gaitanes Schlucht, einer der spektakulärsten Gebiete des Caminito, häufig geschlossen werden.  Dank des Tunnels können die Besucher im Falle einer Schließung über die drei Aussichtsplattformen, von denen aus man den neuen Klettersteig und die spektakulären Gewölbe dieser Naturlandschaft überblicken kann, trotzdem die Schönheit der Schlucht genießen.

Die Bauarbeiten werden mit der Wiederherstellung des alten Wasserfalls vervollständigt. Eine neue Wasserumleitung macht dies möglich und erweckt den Wasserfall auf 100 Metern Höhe erneut zum Leben.

 

Verbesserungen an 8 Zufahrtsstraßen

Auf der anderen Seite werden bis 2019 5,6 Millionen Euro in die Verbesserung von 8 Landstraßen in der Umgebung des Königspfads, in die neue Beschilderung der Zufahrtsstraßen, sowie in eine Durchfahrtsstraße von El Chorro investiert.

Es wird weiterhin der Asphalt der Zufahrten von Ardales und Álora verbessert und Bauarbeiten an Zufahrtswegen in der Umgebung von El Chorro durchgeführt, die gleichzeitig auch die Zufahrt von Ronda und dem Gebirge Sierra de las Nieves verbessern.

Weiterhin werden im Gebiet von Antequera und Valle de Abdalajís ähnliche Schilder wie an der A-357 (Málaga- Campillos) angebracht, um den Caminito del Rey problemlos zu erreichen.

In diesem Sinne erinnerte der Präsident der Provinzregierung daran, dass bis einschließlich dieses Jahr insgesamt 6 Millionen Euro in den Königspfad und die Verbesserung der Zufahrtsstraßen investiert wurden.  Von heute bis 2019 werden weitere 7,5 Millionen Euro in die Baumaßnahmen der zweiten Phase und weitere Verbesserungen der Zufahrtsstraßen investiert.