Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúas navegando, consideramos que aceptas nuestra política de cookies.

×

Die Restaurierung des Caminito del Rey erhält die Anerkennung der Europäischen Union

Presse

Die Restaurierung des Caminito del Rey erhält die Anerkennung der Europäischen Union

Das Bauprojekt hat den Europa Nostra Preis zur Erhaltung des Kulturerbes verliehen bekommen

Bendodo ermutigt die Bürger bis zum 8. Mai auf der Internetseite vote.europanostra.org für den Caminito zu stimmen, damit dieser den Publikumspreis erhält

Die Restaurierung des Caminito del Rey wurde von der Europäischen Union mit der Verleihung des Europa Nostra Preises auf höchster Ebene ausgezeichnet. Das wurde heute von der europäischen Kommission und der Organisation Europa Nostra bekannt gegeben. Der Preis wird am 24. Mai auf einer Zeremonie in Madrid überreicht.

Der Europa Nostra Preis ist die wichtigste Auszeichnung seiner Art und wird von der Organisation Europa Nostra verliehen, die europäisches Kulturerbe auszeichnet. Europa Nostra setzt sich aus 250 Organisationen, weiteren 150 verbundenen Einrichtungen und 1.500 Privatpersonen zusammen.

Der Caminito del Rey gehört zu den 28 Projekten, die in diesem Jahr in der Kategorie Erhaltung ausgezeichnet wurden. Es gibt drei weitere Kategorien: Forschung, Engagement für Kulturerbe und Bildung, Ausbildung und öffentliches Bewusstsein. Insgesamt wurden in allen Kategorien 187 Projekte prämiert. Neben dem Caminito del Rey wurde nur noch ein spanisches Projekt ausgezeichnet, dabei handelt es sich um die Restaurierung von sechs Kirchen, die bei dem Erbeben in Lorca stark beschädigt wurden. 

Der Präsident der Provinzregierung Málagas, Elías Bendodo, hat heute gemeinsam mit der Abgeordneten für Umwelt und territoriale Förderung, Marina Bravo, dem Abgeordneten für Infrastrukturen und Verkehr, Francisco Oblaré, dem Leiter der Dienstelle für Architektur und Städtebau der Provinzregierung Málaga, Luis Machuca, (Architekt des Projekts), einigen Mitarbeitern, die an der Restaurierung mitgewirkt haben, und dem Präsident der Baufirma Sando, José Luis Sánchez Domínguez, die Verleihung des Preises gefeiert.

Bendodo, der auch der Stadt Lorca gratulierte, erkannte an, dass „es eine Ehre sei, dass die Europäische Union über die Organisation Europa Nostra, den Caminito del Rey als eines der wichtigsten Architekturprojekte in ganz Europa anerkannt hat. Für Spanien und die Provinz Málagas sei es eine große Ehre, dass die EU die Arbeit der Mitarbeiter der Provinzregierung Málagas ausgezeichnet hat.“

De facto hat die Europäische Kommission den Caminito del Rey zum Beispiel für Kreativität, Innovation und Nachhaltigkeit auf dem Gebiet des Europäischen Kulturerbes erklärt. In diesem Sinne hat die Jury die „wunderbare Lösung“ der perfekten Anpassung des neuen Klettersteigs in die landschaftliche Umgebung ausgezeichnet. Weiterhin prämierten sie die Tatsache, dass die Überreste des alten Wanderweges erhalten geblieben und im neuen Projekt sichtbar gemacht wurden.

Der Preis wird am 24. Mai bei der Zeremonie des Europäischen Kulturerbes in Madrid überreicht. Diese Veranstaltung findet zusammen mit den Feierlichkeiten des Internationalen Kongresses über Kulturerbe, einem Forum, auf dem das Projekt zur Wiederherstellung des Caminito del Rey vorgestellt wird, statt.

Hauptmerkmale des Projektes

Der Architekt Luis Machuca, Leiter der Dienststelle für Architektur und Städtebau der Provinzregierung Málagas, der das Projekt entworfen hat, zeigte sich äußerst zufrieden über einen der höchst angesehenen Preise in der Kategorie Erhaltung.  Einer der hervorgehobenen Schlüsselaspekte des Projektes ist die perfekte Anpassung des Klettersteigs an die landschaftliche Umgebung. Des Weiteren wurde auch die Durchführung eines so ambitionierten Projektes mit einem doch eher knappen Budget gelobt.
Weiterhin dankte er dem Konsens der politischen Parteien und verwies auf die wichtige Rolle der Baufirma Sando, „die vom ersten Moment die Wichtigkeit des Projektes begriffen hatte.“

Weitere Mitarbeiter am Projekt waren: María Luisa Escudiero, Architektin; Manuel José Rodríguez, Architekt; Borja Peñalosa, Architekt; Amor Olveira, Rechtsberatung;

Encarna León, Geografin; Aurora Quesada, Biologin; Carlos Vasserot, Ökonom;  José Luis Escolano, Ingenieur für Straßenbau; José Ángel Mata, Industrieingenieur; José Luis Juanas, technischer Architekt und Juan  Schwarzmann, Statiker.

Abstimmung über das Internet

Jetzt beginnt die Initiative zur Wahl des Publikumspreises, die von Europa Nostra in die Wege geleitet wurde. Alle Bürger Europas können teilnehmen und bis zum 8. Mai auf der Internetseite über die drei besten Projekte abstimmen.

Diesbezüglich lädt Bendodo alle Einwohner Málagas dazu ein, für den Caminito del Rey über die Internetseite vote.europanostra.org zu stimmen.

Neben den ausgezeichneten 28 Projekten wählt eine Expertengruppe die sieben besten aus, die den Gran Premio (den Großen Preis) erhalten.

Zwei weitere Auszeichnungen

Dieser Preis erreicht den restaurierten Caminito del Rey nur kurz nach seinem einjährigen Jubiläum und ist einer von insgesamt drei Preisen, die der Klettersteig bisher erhalten hat.  Der Ministerrat verlieh ihm Ende 2015 die Auszeichnung als aufstrebendes Touristenziel und vor einem Monat bekam der Caminito einen Preis in der Kategorie Städtebau auf der 13. Spanischen Biennale für Architektur und Städtebau, Landschaft und Stadt. Darüber hinaus wird er eines der 15 Projekte sein, die Spanien auf der iberoamerikanischen Biennale für Architektur und Städtebau vertreten werden.

Der Präsident der Provinzregierung erklärte, dass „diese Auszeichnungen den Erfolg der Wiederherstellung des Caminito del Rey noch weiter sichtbar machen. Die Preise verdeutlichen weiterhin den wichtigen Beitrag, den das Projekt für die touristische Entwicklung der Gegend geleistet und prämieren den großen Respekt und die geringen Auswirkungen, die dieses auf die landschaftliche Umgebung hat. Ausgezeichnet werden die gute Arbeit, die institutionelle Einigkeit und die Anstrengungen des gesamten Teams.“