Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúas navegando, consideramos que aceptas nuestra política de cookies.

×

Der Caminito del Rey wird wirtschaftliche Gewinne von 20 Millionen Euro erzeugen und 181 dauerhafte Arbeitsplätze schaffen

Presse

Der Caminito del Rey wird wirtschaftliche Gewinne von 20 Millionen Euro erzeugen und 181 dauerhafte Arbeitsplätze schaffen

Der Präsident der Provinzregierung, Elías Bendodo, bestätigt die Einnahme der Investition in nur eineinhalb Monaten

Die Touristen werden sich durchschnittlich 2 Tage aufhalten und 65 Euro am Tag (die Tagesbesucher 26 Euro) ausgeben

Laut eines Berichts Costa del Sol Tourismus und Planung vom Präsidenten der Provinzregierung Málagas, Elías Bendodo, wird die Aufwertung des Caminito del Rey wirtschaftliche Gewinne von 20 Millionen erzeugen und 181 dauerhafte Vollzeitarbeitsplätze schaffen. An der Präsentation nahmen auch die Bürgermeister von Álora, José Sánchez; Ardales, Juan Calderón, undAntequera, Manuel Barón teil.

„Diese Art der produktiven Investitionen, die Sport, Kultur, Tourismus, Freizeit und Umwelt verbinden, sind solche die die Provinz definieren, unterstützen und uns vereinen,“ unterstrich der Präsident. Weiterhin verwies er auf die Tatsache, dass der Caminito del Rey „nicht nur eine Touristenattraktion ist, sondern auch positive wirtschaftliche Auswirkungen haben wird.“

Eine Prognose besagt, dass jährlich 250.000 Personen sich zum Naturschutzgebiet Desfiladero de los Gaitanesbegeben und 190.000 den Caminito besuchen werden. Berücksichtigt man, dass der Caminito am Montag und an Tagen mit starkem Wind geschlossen ist, bedeutet das eine durchschnittliche tägliche Besucheranzahl von 643 Personen.

Laut dem Bericht bleiben von den insgesamt 247.115 Besuchern des Naturschutzgebiets 74.135 im Durchschnitt 1,7 Tage in der Gegend, während172.980 Tagesausflügler sind, die am selben Tag ihres Besuchs zurückreisen.

Die durchschnittlichen täglichen Ausgaben der Touristen steigen auf 64,88 Euro, während die Tagesausflügler 26,20 Euro ausgeben werden. Zusammengefasst betragen die direkten Einnahmen jährlich 12,7 Millionen zu denen weitere 7 Millionen an Ausgaben hinzukommen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Touristen wird die der Tagesausflügler übersteigen (13,2 Millionen gegenüber 6,5 Millionen jährlich).

Bezüglich der Branchen werden der Dienstleistungssektor (Handel, Hotel- und Gaststättengewerbe, Kommunikation, Verkehrsmittel, Immobilien) und die Industrie (besonders Manufakturen und Lebensmittel)die meisten Gewinne erzeugen. Die Gesamtproduktion  des Dienstleistungssektors beträgt voraussichtlich 10,68 Millionen und der Industrie 6,87 Millionen.

„Alle Investitionen der Provinzregierung von Málaga haben ein Ziel: die Schaffung von Arbeitsplätzen“, stellte der Präsident fest. Weiterhin unterstrich er, dass die Aufwertung des Caminito del Rey 181 dauerhafte Vollzeitarbeitsplätze schaffen wird, von denen 113 direkt und 68 indirekt zustande kommen. Darüber hinaus wies er darauf, dass die Investition der Wiederherstellung des Caminito (2,3 Millionen Euro) bereits in eineinhalb Monaten wieder erwirtschaftet ist.

Bendodobestätigte, dass die Provinz mit den drei großen Marken Caminito del Rey, Großer Wanderweg und Küstenwanderweg sich als privilegiertes Ziel für den Aktiv- und Naturtourismus positioniert hat. Gemeinsam fügen sich diese zur „Großen Herausforderung“ zusammen, die dieses Jahr 2,5 Millionen Touristen anziehen soll.

Die Bürgermeister waren sich ihrerseits einig, dass man bereits eine gewisse wirtschaftliche Dynamik in den Gemeinden spüren kann und dankten weiterhin der Provinzregierung für die Durchführung des Projekts.

Der Bürgermeister von Ardales versicherte, dass nur an einem Wochenende so viele Einnahmen zu verzeichnen sind, wie normalerweise in einem ganzen Monat. Im Vergleich zu vergangenen Jahren haben sich in Álora die Hotelreservierungen während der Osterwoche verdoppelt (von 4 auf 8 Nächten). Der Bürgermeister von Antequera unterstrich, dass die Provinz mit diesen Aktionen ihre führende Rolle des Aktiv-Tourismus weiter stärken wird und betonte die Zusammenarbeit aller Institutionen, die dieses Projekt möglich gemacht haben.

Mehr als 33.000 Reservierungen

Der Caminito del Rey wird am nächsten 28. März eröffnet und bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden bereist 33.000 Reservierungen über das Reservierungsportal www.caminitodelrey.info getätigt. So sind nur noch wenige freie Plätze im Mai, dem bisher möglichen Zeitfenster, buchbar.

Touristen aus anderen Regionen Spaniens, England, Deutschland, Holland, der USA, Dänemark, Frankreich, Belgien und Portugal haben bereits ihren Besuch des Caminito gebucht und zahlreiche internationale Medien, wie zum Beispiel Lonely Planet, haben den Besuch als eine einzigartige Erfahrung 2015 empfohlen, die ihre Leser nicht verpassen sollten.

„Der Caminito ist ein Juwel, das die Provinz als touristisches Reiseziel höchster Qualität vervollständigt undverstärkt,“ versicherte Bendodo. Die Wiederherstellung der Gegend wird die „tragende Rolle“ der Provinz und Andalusiens festigen und weiterhin dafür sorgen, dass die Touristen das Reiseziel auch in der Nebensaison besuchen werden, so der Präsident weiter.

Er wiesaußerdemverstärkt darauf hin, für die Anreise zum Caminito den Zug zu nutzen und erinnerte daran, dass die Provinzregierung von Málaga insgesamt 5,5, Millionen in dieses Projekt investiert hat.