Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúas navegando, consideramos que aceptas nuestra política de cookies.

×

In Álora findet diesen Samstag die Kletterrally El Chorro statt, der erste Wettbewerb seiner Art in Andalusien

Presse

In Álora findet diesen Samstag die Kletterrally El Chorro statt, der erste Wettbewerb seiner Art in Andalusien

Die 32 Teilnehmer, die in 16 Gruppen aufgeteilt werden, klettern 18 verschiedene Steilwände unterschiedlicher technischer Schwierigkeitsgrade in der Gaitanes Schlucht.

Der Kletterverein von Andalusien, der diesen Wettbewerb organisiert hat, ist sich sicher, dass dieser ab nächstem Jahr in die Internationale Kletterliga aufgenommen wird.

Im Gemeindebezirk Álora findet an nächsten Samstag, den 18. Oktober, um 12 Uhr die zwölfstündige Kletterrally, die erste ihrer Art in Andalusien, statt. Es handelt sich dabei um einen Ausdauerwettbewerb, bei dem die Teilnehmer der 16 Gruppen à 2 Sportler versuchen die meisten Meter zu erklettern, die je nach Schwierigkeitsgrad gezählt werden.

Der Abgeordneter für die Förderung des Fremdenverkehrs, Jacobo Florido hat heute gemeinsam mit dem Bürgermeister von Álora José Sanchez und Nicolás Rando, Beauftragte des Klettervereins Andalusien und Veranstalter des Events, das Plakat und die Voraussetzungen für die Teilnahme des Wettbewerbs vorgestellt. Dafür wurden 18 verschiedene Kletterstrecken für den Wettbewerb ausgesucht, die sich alle in der Gaitanes Schlucht befinden.

Die Provinzregierung von Málaga unterstützt diese Veranstaltung mit 6000 Euro, wie Florido in der Vorstellung angekündigt hat, da diese: „dank ihrer charakteristischen Merkmale ihren rein sportlichen Charakter überschreiten und dabei auch einen Einfluss auf den Tourismus haben“, so Florido. Die Tatsache, dass die Rally zwölf Stunden, von 7.30 Uhr bis 19.30 Uhr an einem Samstag andauert, bewirkt, dass die meisten Teilnehmer und ihre Begleiter in der Umgebung übernachten werden.

Seinerseits hat Rando erklärt, dass es Ziel dieses Wettbewerbs ist, ab nächstem Jahr in die Nationale Kletterliga aufgenommen zu werden. Laut der geltenden Regelungen des Spanischen Verbands ist eine Sicherheitsausrüstung Pflicht, es muss zwei Versorgungsposten geben und die Verantwortung für die Sicherheit der Teilnehmer wird von der Bergwacht und der Guardia Civil übernommen. Es gibt Männer-, Frauen- und gemischte Teams.

Kontrollen und Sicherheit

Die Seilmannschaften erreichen die Kletterwege zu Fuß von der Straße oder den Dörfern und unterscheiden sich durch die Farbe ihrer Trikots, die sie von der Organisation der Kletterrally bekommen. Es sind drei Kontrollpunkte in den unterschiedlichen Bereichen verteilt.

Die Veranstalter suchen gemeinsam mit dem Andalusischen Verband für Bergsport (Federación Andaluza de Montañismo, FAM) die sichersten und am besten ausgestatteten Routen aus, um das Risiko, das dieser Sport mit sich bringt, so weit wie möglich zu verringern. So können die Teilnehmer schnell und sicher eine größere Anzahl von Metern zu klettern. Die Kontrolle der Sicherheitsvorkehrungen, die von dem spanischen Verband vorgeschrieben werden, ist rigoros und führt zum sofortigen Ausschluss jener Teilnehmer, die diese nicht gewissenhaft befolgen.

Zuletzt hat der Bürgermeister von Álora noch versichert, dass dieser Event „ein offensichtlicher Beweis dafür ist, das Sport und Tourismus absolut kompatibel sind“ und freudig die Tatsache unterstrichen, dass dieser bahnbrechende Wettkampf, der auf dem besten Wege ist ein nationaler Bezugspunkt zu werden, eben hier in Álora stattfindet.

Mehr Information auf www.rally.escaladoresandaluces.com